[Part 1] Die Abendroutine – 7 Tipps für besseren Schlaf

Es gibt zwei Arten von Menschen, die einen hüpfen Morgens aus dem Bett und sind schon wach noch bevor die Kaffeemaschine läuft. Und dann gibt es noch die Morgenmenschen, die den Wecker gefühlt 1000x auf Schlummern setzen und sich immer wieder die Bettdecke über den Kopf ziehen. Zu welchem Typ gehörst du?

Eine Studie bewies, dass man Morgens am produktivsten ist und man die frühen Stunden unbedingt nutzen sollte. Gesagt getan, von einem Tag zum anderen habe ich meine Abend- und Morgenroutine geändert und mir einige Tipps zu Herzen genommen, die mir dabei helfen sollen meinen Tag organisierter zu starten. Natürlich klappt nicht alles auf Anhieb und vieles muss wiederholt werden, bis es dann wirklich zu einer Routine wird aber davon solltet ihr euch nicht abhalten lassen.


Gerne möchte ich euch in 3 Beiträgen aufzeigen, wie ihr organisierter in den Tag starten könnt und euch eine feste Routine erschafft. Beginnen wir mit der Abendroutine, denn auch diese ist wichtig um ideal in den Tag starten zu können.

Ich habe mir für euch 7 Tipps rausgesucht, die euch dabei helfen sollen leichter ins Traumland zu versinken und euch dabei auch noch einen besseren Schlaf bescheren.

1. Den Gedanken eine Pause gönnen

Während eines ganzen Tages können sich eine Menge Gedanken ansammeln, die einem vielleicht Sorgen machen und einem so schnell mal wortwörtlich den Schlaf rauben können. Damit dies nicht passiert sollte man sich Abends bewusst 4 Minuten Zeit nehmen und sich von seinen Gedanken distanzieren. Dies gelingt euch besonders gut, wenn ihr dabei die Augen schliesst und es mit Meditation versucht. Eine tolles Buch dazu findet ihr – hier

2. Lieber Offline statt Online

Ihr kennt das; ihr liegt schon im Bett und automatisch greift ihr zum Smartphone und checkt nochmal Instagram, Twitter und Co. ihr denkt vielleicht das euch das herumswipen tatsächlich müde macht & ja natürlich macht es euch müde aber auf eine ganz ungesunde Art und Weise. Greift doch stattdessen zu einem Buch und lest ein paar Seiten, ihr werdet auf jeden Fall viel besser einschlafen.

3. Essen und Trinken

Ja, auch die Ernährung spielt für das zu Bett gehen eine wichtige Rolle. Wer nämlich noch vor dem zu Bett gehen übertrieben viel Wasser trinkt, den könnte mitten in der Nacht die Blase wecken. Noch schlimmer sind allerdings Kaffee und Alkohol, denn diese machen eher munter als Müde. Am besten ist es, wenn ihr AbendS einen Kräutertee trinkt. Für das Essen gilt, verzichtet Abends lieber auf Rohkost und Eiweiss, denn Rohkost macht den Magen aktiv und Eiweiss eher munter. Besser ihr esst Abends etwas Kohlenhydrate, denn diese machen eher müde.

4. Ab ins Bett

Damit euer Schlaf auch wirklich erholsam ist solltet ihr euren Schlafrhythmus kennen. Eine Schlafphase dauert ungefähr 90 Minuten in dieser Phase habt ihr einen Zeitraum in der ihr im Tiefschlaf seid. Wer genau in der Tiefschlafphase geweckt wird, wird es den ganzen Tag schwer haben richtig wach zu werden und kann so auch nicht richtig in den Tag starten. Natürlich muss jeder für sich selbst herausfinden wie viel Schlaf er wirklich benötigt, damit jedoch der Schlafzyklus nicht gestört wird wären perfekte Aufwachzeiten nach 7.5 Stunden oder nach 9 Stunden.

5. Was zieh ich an? Wo sind meine Schlüssel?

Damit ihr Morgens nicht wertvolle Zeit verliert in der ihr euer Outfit zusammensucht, empfehle ich euch eure Kleider für den nächsten Tag bereits am Abend rauszusuchen, das selbe gilt auch für eure Tasche. Packt euch am besten Abends gleich alles rein, was ihr während des Tages benötigen werdet. Wenn ihr bereits wisst, das ihr zum Essen nicht nach Hause könnt, könnt ihr euch euer Mittagessen oder auch Frühstück am Abend vorher vorbereiten, so das ihr es am Morgen nur zusammen packen oder aus dem Kühlschrank holen müsst. Durch diese kleinen Vorbereitungen habt ihr am Morgen sofort mehr Zeit für andere Dinge.

img_3910

6. Die Pflege

Wichtig liebe Frauen und Mädels, egal wie stressig der Tag war oder wie lang die Nacht geworden ist, vergesst nie, nie, nie euch abzuschminken, ausser ihr möchtet unreine Haut. Euer Körper verdient Pflege, schliesslich hält er euch auch während des ganzen Tages am Laufen 😉 also schminkt euch immer ab, benutzt Waschpeelings und vergesst nicht euch einzucremen. Genau so wie eure Haut sind auch eure Haare wichtig und einmal pro Woche solltet ihr eure Haare ruhig mal mit einer Kur verwöhnen.

7. Der Ablauf

Kleine Rituale helfen euch dann euren Körper und Geist auf das zu Bett gehen vorzubereiten. So solltet ihr euch auch angewöhnen möglichst zur selben Zeit zu Bett zu gehen. Ein Ablauf kann euch dabei auf jeden Fall helfen. Nehmen wir an ihr wollt um halb 11 im Bett sein. So solltet ihr vielleicht bereits ab halb 10 euer Handy weglegen, um euch stattdessen euer Essen für den nächsten Tag vorzubereiten. Im Anschluss legt ihr euch eure Kleider zurecht und packt eure Tasche. Danach geht es ans Abschminken und an eure tägliche Pflege. Anschliessend bleibt noch genug Zeit, um ein paar Minuten im Bett zu lesen oder mit ruhiger Musik abzuschalten. Wenn ihr euch dazu noch einen Tee macht werdet ihr automatisch müder und könnt euch auf den Schlaf einstellen. Wiederholt ihr dies jeden Abend, wird euer Körper sich dies merken und sich auf das zu Bett gehen einstellen.


Habt ihr auch eine Abendroutine und wie sieht diese aus? Könnt ihr euch vorstellen ein paar dieser Tipps selbst anzuwenden? Was findet ihr daran gut und was eher nicht?

elizzy

Advertisements

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. Babsi sagt:

    Ich gehöre zu den Menschen, die morgens aus dem Bett hüpfen 🙂
    Mit einschlafen/schlafen/durchschlafen habe ich keine Probleme, Gott sei Dank. Ich hoffe, dass das so bleibt.

    Es gibt eine Studie die besagt, dass jeder Mensch emotional fähig ist, einen anderen Menschen zu töten – wenn er 10 Nächte hintereinander nicht oder nicht ausreichend geschlafen hat. In die Sparte falle ich schon mal nicht *lach*.

    LG Babsi

    Gefällt mir

  2. Gute Tipps, danke dafür!
    Ich nehme mir schon lange vor, mir eine feste Routine anzugewöhnen, aber an irgendetwas scheitert es leider immer. Genauso wie ich mir angewöhnen möchte, regelmäßig und auch freiwillig früh aufzustehen, aber an der Überwindung, damit anzufangen, scheiterte es bisher noch 😀
    Vielleicht können deine Tipps mir trotzdem helfen 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. elizzy91 sagt:

      Vielen Dank! Es klappt auch nicht immer auf Anhieb aber schon kleine Veränderungen können viel bewirken!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s